Schlagwort-Archive: Szene

In Case You Missed It: 06/2020

Wieder ein Monat um. Wie bereits in den letzten Monaten, gibt es auch im Juni eine kleine, aber feine Auswahl lesenswerter Blogs, Artikel & Bücher, hörenswerter Podcasts, sehenswerter Videos & Fotos als Fundstücke des Monats. Viel Spaß damit!

Rückennummern im Radsport

Rick Zabel hat schon mehrmals in seinem Podcast dafür plädiert – individuelle Rückennummern im Radsport. Im Juni erschien ein Artikel von Caley Fretz auf CyclingTips über eben diese Thematik. Sicher eine Möglichkeit den Sport besser zu vermarkten. Make Pro Kits cool!

Wie BORA sich zum etablierten Profi-Team entwickelte

Auf Cyclingnews erschien ein Artikel über BORA-hansgrohe und deren Entwicklung unter Leitung von Ralph Denk. In dem Artikel wird schön dargelegt, wie BORA-hansgrohe es geschafft hat sich vom PKT-Team mit Wildcard für die großen Rundfahrten über den Super-Deal von Peter Sagan hin zum zweitbesten Team der World-Tour zu entwickeln.

Übersicht: Top 3-Trainingseinheiten

Zwar ist pushing-limits eine Triathlon-Seite, der Artikel bezieht jedoch sich auf ein Video der PROBIKE Academy und beschreibt nochmal in aller Kürze welche Trainingseinheiten zur Steigerung der VO~2max~, zur Senkung der VLa~max~ nützlich sind und welche Technikübungen man in sein Training einbauen kann.

Von alternativen Rennkalendern und COVID-Rennen

Auf velonews sind gerade zwei unabhängige Artikel erschienen, die aber mMn. thematisch gut zusammenpassen. Einerseits eine kleine Zusammenfassung über EF Education Firsts erste Saison mit "alternativen Rennkalender" und andererseits ein kleiner Seitenhieb wie man Profi-Radsport nicht gut vermarktet in Form des ersten UCI-Profirennens seit der "Corona-Pause" – der slovenischen Meisterschaft von Anfang Juni.

Trainer oder Coach?

Dennis Sandig – mittlerweile bei der Deutschen Triathlon Union als Referent für Ausbildung tätig – aber mit viel Erfahrung im Radsport – hat einen sehr treffenden Artikel über die Arbeit als Trainer/Coach veröffentlicht. Er beschreibt darin sehr treffend warum es eben nicht nur darum geht die neuste "cutting edge"-Technologie zu benutzen, sondern v.a. auch auf den Athleten einzugehen. Das deckt sich sehr gut mit meiner Erfahrung einer guten Coach-Athlet-Beziehung und dem Trainingserfolg.

Markov-Modell im Ausdauersport

Alan Couzens schreibt in seinem neusten Blogartikel über den Psychologen Andrey Markov und dessen "Verbindung" zur Sportwissenschaft, dessen bekannteste Entdeckung das sog. Markov-Modell bzw. die Markov-Kette ist. Ein sehr einfaches Modell, welches die Vergangenheit ausblenden soll (sprich: vergangene/verpasste Trainingseinheiten) und sich nur auf den Ist-Zustand bezieht und davon die bestmögliche Handlung (Trainingseinheit) ableitet. Eine sehr interessante Beobachtung, welche ich ebenfalls bereits bei einigen meiner Athleten – und mir selbst – feststellen konnte. Es scheint so, als wäre es manchmal gut sehr vergesslich zu sein 😉

In Case You Missed It: 05/2020

Wieder ein Monat um. Wie bereits in den letzten Monaten, gibt es auch im Mai eine kleine, aber feine Auswahl lesenswerter Blogs, Artikel & Bücher, hörenswerter Podcasts, sehenswerter Videos & Fotos als Fundstücke des Monats. Viel Spaß damit!

Behind the Scenes bei der Flandern Rundfahrt

Über den Shut Up Legs-Blog wurde ich vor kurzem aufmerksam auf den YouTube-Kanal flanders classics. In den 60 bis 90 minütigen Videos auf dem Kanal wurde bei den letzten Austragungen der Ronde van Vlaanderen u.a. hinter die Kulissen geblickt und gewähren dem Fan sehr spannende Einblicke, die man aus den “normalen” Übertragungen nicht kennt.

WKO5 vs. Golden Cheetah

Torsten hat vor kurzem auf seinem Blog einen sehr ausführlichen und guten Artikel über WKO5 geschrieben. WKO5 ist ein Analyse-Programm für Trainingsdaten und quasi die Software-Variante von trainingpeaks. Wer also an der Analyse seiner Daten interessiert ist, sollte sich den Artikel aufjedenfall anschauen.

Plan Z: Rick Zabel interviewt Paul Ripke

Im Mai veröffentlichte Rick Zabel in seinem Interview-Podcast eine Folge mit dem Fotografen (Storyteller, Bademodenhersteller, und, und und, …) Paul Ripke. Paul – als neuer Radsport-Enthusiast – war meiner Meinung nach ein sehr angenehmer und v.a. interessanter Gesprächspartner. Definitiv hörenswert!

STRAVAs neues Premium-Modell

Ein großes Thema im Mai waren die Veränderungen bei STRAVA. Der Route Builder wurde aus der Beta-Phase gehoben und andere – oft genutzte Features – wurden hinter die Premium-Pay-Wall gesetzt. Als erstes berichtete DCRaimaker kritisch darüber – auch weil vielen 3rd-Party-Apps ohne Ankündigung der Zugriff auf die Daten entzogen wurde. Daniel wägt auf Coffeeandchainrings das Für und Wider ab und Cyclingtips positioniert sich klar für Premium. Ich persönlich bin da noch unentschieden.

Sebastian Weber über Rollentraining

Radsport-News hat im letzten Monat ein kurzes Interview mit Sebastian Weber, Gründer von STAPS, Coach von Tony Martin und Entwickler von INSCYD, veröffentlicht wie man sein Training auf der Rolle anpassen sollte.

ZWIFT Boost Funktion

DCRaimaker hat auf seinem Blog über eine neue Beta-Funktion bei ZWIFT berichtet: den Boost. Das ist nicht zu verwechseln mit dem nicht mehr ganz so neuen Laufradstandard bei Mountainbikes, sondern tatsächlich ein kleiner Turbo den man in ausgewählten Rennen (wenn man im Beta-Club ist) nutzen kann. Ob die Funktion es in die Public-Variante schafft ist noch fraglich.

In Case You Missed It: 04/2020

Geteiltes Leid ist halbes Leid, auch im Sport

Die meisten dürften den Effekt kennen: in der Gruppe tut das Training weniger weh als wenn man alleine leidet. Warum das so ist versuchte eine neu erschienene brasilianische Studie herauszufinden, über die Alex Hutchinson auf outsideonline berichtet.

Zum Umgang mit der Corona Krise

Daniel ist ein Sportler der nicht nur sehr viel Zeit in sein Training steckt, sondern auch gewissenhaft an seiner mentalen Stärke arbeitet. In diesem lesenswerten Artikel schreibt er über seinen Umgang mit der Corona-Pandemie und warum & wofür er weiter trainiert.

Tour de Quarantine

Das dürfte eine der unterhaltsamsten Playlists auf YouTube sein. Brad Sohner ist Radsportkommentator und aktuell ohne Rennen wohl arbeitslos. Das hält ihn aber nicht davon ab die “Tour de Quarantine” zu kommentieren. Die QdT stand den großen Landesrundfahrten in Sachen Spannung auf jeden Fall in nichts nach!

Gegen die Regeln

Dass Boris vom Unterlenker mal so grob gegen “Die Regeln” verstößt hätte man auch nicht für möglich gehalten. Lenkertaschen sind aber der neue Trend bei den Profis und Boris hat das als Early Adopter natürlich direkt ausprobiert.

Heinrich Haussler im Besenwagen

Der Besenwagen-Podcast ist eh immer ein reinhören wert, aber die neuste Episode mit Heinrich Hausler als Gast ist wirklich wieder mal grandios! Passend zum Podcast gab Heinrich Haussler kürzlich auch ein interessantes Interview auf VeloNews.

Saison 2020? Ein paar Gedanken

Das Corona-Virus hält die Welt und natürlich auch die Radsport-Szene weiter im Lockdown. Viele Teams mussten zwischenzeitlich kreativ werden um sich wenigstens in den Social Media-Streams präsentieren zu können.
Das geschah in den letzten Tagen und Wochen z.B. auf Bkool bei “Virtual Flanders”, dem Alpecin Fenix Rennen auf ZWIFT, dem Team Ineos Rennen, aber auch auf (mehr oder weniger) kreative Art und Weise in dem die Teams ihre Fahrer was basteln liessen oder man alle zwei Tage eine neue Challenge (für mich jetzt schon das Unwort des Jahres!) ausruft.
Ostern war für viele ein erster kritischer Punkt in der Pandemie. Um Ostern rum entschieden sich viele Länder die aktuelle Situation neu zu bewerten und die aktuell geltenden Maßnahmen wie Ausgangssperren, Kontaktbeschränkungen, Ladenöffnungen, Schulschließungen etc. zu verlängern bzw. lockern.

Auch die UCI hat in der Zwischenzeit einen neuen Plan für die Saison 2020 ausbaldowert und gestern als Pressemitteilung veröffentlicht.
Die Eckdaten:

  • bis Ende Juni finden keine Rennen im Rennradbereich statt, Rennen mit World Tour-Status finden bis Ende Juli nicht statt
  • die Tour de France wird verschoben auf den 29. August bis 20. September
  • die Weltmeisterschaft findet wie geplant vom 20. – 27. September statt (Schweiz)
  • nach der WM wird der Giro d’Italia ausgetragen
  • direkt gefolgt von der Vuelta a Espana
  • die Monumente (Milan-San Remo, Paris-Roubaix, Ronde van Vlaanderen, Liège-Bastogne-Liège und Il Lombardia) sollen auch alle noch dieses Jahr stattfinden.
  • die Europameisterschaft (Italien) soll wie geplant vom 9. – 13. September stattfinden
View this post on Instagram

Bring it on.

A post shared by Cycling Pulse (@officialcycling) on

Das nennt man dann wohl Freizeit-Stress.

Wenn man die Überschneidungen (z.B. Europameisterschaft mit Tour de France) mal kurz außen vor lässt und davon ausgeht das alle Grand Tours regulär mit 21 Etappen ausgetragen werden, ergäbe das 73 Renntage in ~ 13 Wochen, also 91 Tagen.
Ich bin dazu davon ausgegangen, dass die Saison bis Ende November gehen würde um den Teams die Möglichkeit zu geben im Dezember die neue Saison vorzubereiten, welche regulär ja bereits Mitte Januar in Australien wieder starten würde.
Das ist ein strammes Programm, selbst wenn man davon ausgeht, dass jedes Team zwei Mannschaften aufstellen kann, welche ein unterschiedliches Programm absolvieren.

Klar ist – falls die Saison so stattfinden sollte wie aktuell geplant – dass die Teams ihre A-Mannschaft zur Tour de France schicken werden. Mit der WM nur eine Woche später, könnte es aber sein, dass wir dort nur ein Peloton ohne die “Stars” sehen werden, da diese sich wohl noch von der Tour erholen müssen. Vielleicht wird die UCI versuchen die Top-Fahrer dennoch an den Start zu kriegen, aber ob die dann tatsächlich konkurrenzfähig sind wage ich zu bezweifeln.

Das wird sich so ähnlich bei Giro und Vuelta abspielen. Wenn man davon ausgeht, dass der Giro Anfang Oktober stattfindet, wird kein Fahrer der die Tour (zu Ende) gefahren ist, im Anschluss beim Giro am Start stehen (oder zumindest nicht konkurrenzfähig sein/bis zum Ende durchfahren,…). Bei der Vuelta könnte dann ein Großteil des Pelotons am Start stehen, welches auch bei der Tour am Start war (auch wenn die Regenerationszeit zwischen Tour-Ende und Vuelta mit ca. vier bis fünf Wochen sehr knapp ist.

Um diese “Saison” überhaupt durchzukriegen sind viele Kompromisse nötig, das Ganze klingt aber – mit entsprechend guter Planung und Logistik – erstmal machbar.
Kritisch wirds mMn. dann aber wenns um die Monumente geht. Wo die in dieser Planung noch ihren Platz finden und welche Fahrer dort starten sollen erschließt sich mir nicht – außer man würde die Saison noch verlängern und ggf. die Saison 2021 auch noch kürzen/später starten.

Es bleibt abzuwarten ob die bis dato geplante Saison so überhaupt stattfindet oder die UCI nochmal korrigieren muss. Da die Tour de France für die Sponsoren und Teams die mit Abstand wichtigste Veranstaltung ist, wir die ASO und UCI alles daran setzen, dass zumindest die Tour dieses Jahr noch stattfindet – unter welchen Umständen auch immer. Bei den anderen Rundfahrten/Rennen könnte ich mir vorstellen, dass diese z.T. verkürzt werden oder eben doch noch ausfallen.
Wenn allerdings die Saison so wie oben beschrieben stattfindet, haben wir zumindest etwas worauf wir uns im Herbst freuen können.

In Case You Missed It 03/2020

Wie bereits in den letzten Monaten, gibt es auch im März eine kleine, aber feine Auswahl lesenswerter Blogs, Artikel & Bücher, hörenswerter Podcasts, sehenswerter Videos & Fotos als Fundstücke des Monats. Viel Spaß damit!

Bikepacking Luxembourg – Jeck im Dreck

Neues Video von Katrin & Jakob. Sehenswert wie immer!

Spring Classics – Why You Should Be Watching

Auch wenn die Frühjahrsklassiker dieses Jahr wegen Corona leider ausfallen müssen, so liefert der Artikel ein paar sehr gute Gründe, warum man sich schonmal auf die nächste Klassiker-Saison freuen sollte.

1,50 m für mehr Sicherheit im Straßenverkehr

Michelle hat Anfang März ein – leider immer aktuelles – Thema aufgegriffen und über den Überholabstand von Autofahrern zu Radfahrern geschrieben. Neben dem Artikel ist dort auch ein sehenswerter Beitrag des SR verlinkt.

Ben Zwiehoff: Olympia verschieben

Inzwischen ist die Verschiebung der Olympischen Spiele beschlossene Sache, dennoch möchte ich hier den Artikel von Ben Zwiehoff verlinken, welcher zu eben dieser Thematik gewohnt starke Worte findet und klar Position bezieht.

Fahrradfahren gegen das Corona-Virus

Im Spiegel wurde letzte Woche berichtet, dass Radfahren gegen das Corona-Virus helfen kann. Wussten alle die sonst auch Radfahren natürlich schon, aber vielleicht steigt ja nun auch der/die ein oder andere auf, der/die sonst kein Rad fährt – und bleibt dabei 😉

König von Kanza: Colin Strickland

Colin Strickland hat die letzte Ausgabe von Dirty Kanza gewonnen. Auf der Rapha-Website findet sich ein – rapha-typisch – schön illustriertes Feature über Colin, in dem er u.a. auf den Hype von Gravel-Rennen eingeht.