In Case You Missed It: 06/2020

Wieder ein Monat um. Wie bereits in den letzten Monaten, gibt es auch im Juni eine kleine, aber feine Auswahl lesenswerter Blogs, Artikel & Bücher, hörenswerter Podcasts, sehenswerter Videos & Fotos als Fundstücke des Monats. Viel Spaß damit!

Rückennummern im Radsport

Rick Zabel hat schon mehrmals in seinem Podcast dafür plädiert – individuelle Rückennummern im Radsport. Im Juni erschien ein Artikel von Caley Fretz auf CyclingTips über eben diese Thematik. Sicher eine Möglichkeit den Sport besser zu vermarkten. Make Pro Kits cool!

Wie BORA sich zum etablierten Profi-Team entwickelte

Auf Cyclingnews erschien ein Artikel über BORA-hansgrohe und deren Entwicklung unter Leitung von Ralph Denk. In dem Artikel wird schön dargelegt, wie BORA-hansgrohe es geschafft hat sich vom PKT-Team mit Wildcard für die großen Rundfahrten über den Super-Deal von Peter Sagan hin zum zweitbesten Team der World-Tour zu entwickeln.

Übersicht: Top 3-Trainingseinheiten

Zwar ist pushing-limits eine Triathlon-Seite, der Artikel bezieht jedoch sich auf ein Video der PROBIKE Academy und beschreibt nochmal in aller Kürze welche Trainingseinheiten zur Steigerung der VO~2max~, zur Senkung der VLa~max~ nützlich sind und welche Technikübungen man in sein Training einbauen kann.

Von alternativen Rennkalendern und COVID-Rennen

Auf velonews sind gerade zwei unabhängige Artikel erschienen, die aber mMn. thematisch gut zusammenpassen. Einerseits eine kleine Zusammenfassung über EF Education Firsts erste Saison mit "alternativen Rennkalender" und andererseits ein kleiner Seitenhieb wie man Profi-Radsport nicht gut vermarktet in Form des ersten UCI-Profirennens seit der "Corona-Pause" – der slovenischen Meisterschaft von Anfang Juni.

Trainer oder Coach?

Dennis Sandig – mittlerweile bei der Deutschen Triathlon Union als Referent für Ausbildung tätig – aber mit viel Erfahrung im Radsport – hat einen sehr treffenden Artikel über die Arbeit als Trainer/Coach veröffentlicht. Er beschreibt darin sehr treffend warum es eben nicht nur darum geht die neuste "cutting edge"-Technologie zu benutzen, sondern v.a. auch auf den Athleten einzugehen. Das deckt sich sehr gut mit meiner Erfahrung einer guten Coach-Athlet-Beziehung und dem Trainingserfolg.

Markov-Modell im Ausdauersport

Alan Couzens schreibt in seinem neusten Blogartikel über den Psychologen Andrey Markov und dessen "Verbindung" zur Sportwissenschaft, dessen bekannteste Entdeckung das sog. Markov-Modell bzw. die Markov-Kette ist. Ein sehr einfaches Modell, welches die Vergangenheit ausblenden soll (sprich: vergangene/verpasste Trainingseinheiten) und sich nur auf den Ist-Zustand bezieht und davon die bestmögliche Handlung (Trainingseinheit) ableitet. Eine sehr interessante Beobachtung, welche ich ebenfalls bereits bei einigen meiner Athleten – und mir selbst – feststellen konnte. Es scheint so, als wäre es manchmal gut sehr vergesslich zu sein 😉

Kommentar verfassen