Analyse: GCA Liga Runde 2

Am Samstag wurde auf ZWIFT die zweite Runde der GCA Liga powered by Müller Logistik ausgetragen. Die GCA Liga ist quasi die virtuelle Bundesliga in Zeiten der Corona-Pandemie. Brot und Spiele für das Radsport-Volk!
Auch dieses Mal waren über 300 Teilnehmer am Start des virtuellen Rennens. Das Angebot des BDR wird weiterhin gut angenommen. Für die zweite Runde der GCA Liga lief auch die Übertragung auf YouTube perfekt. Dieses Mal gab es eine entscheidende Neuerung: das Frauen- und Männerrennen wurde mit einem zeitlichen Abstand von fünf Minuten gestartet, damit die Frauen ihr eigenes Rennen erhalten. Eine sehr gute Änderung die es erlaubte das Frauenrennen besser zu verfolgen. Beide Rennen waren spannend bis zum Schluss und wurden jeweils in einem Zielsprint entschieden.

Wie bereits beim letzten Mal möchte ich die Verfügbarkeit der Daten nutzen um das Teilnehmerfeld und die Rennen zu analysieren.

Dabei sollen v.a. folgende Fragen beantwortet werden:

  • Wer steht bei der GCA Liga am Start? Wie groß ist das Frauenfeld? Wie groß das Männerfeld? Wie alt, groß, schwer ist der/die durchschnittliche Sportler?
  • Wie hoch ist die Leistungsfähigkeit der Sportler? Ist das Feld homogen oder gibt es große Leistungsunterschiede?
  • Welcher Faktor hat den größten Einfluss auf die Platzierung?

Wie auch beim letzten Mal wird das hier zwangsläufig wieder ein längerer Artikel mit vielen Tabellen und Grafiken. Daher ist der Artikel in mehrere Seiten aufgeteilt. Jeweils am Ende einer Seite kann man eine neue Seite auswählen.

2 Gedanken zu „Analyse: GCA Liga Runde 2“

Schreibe eine Antwort zu Selma Trommer Antwort abbrechen